Heilkunde-Transparent

Leber entgiften

Wie funktioniert eine Leberentgiftung mit der Mariendistel?

In der Naturheilkunde finden wir viele Heilpflanzen, die gut für unsere Leber sind. Zu den bekanntesten und effektivsten Leberpflanzen gehört die Mariendistel.  Die Mariendistel wird bevorzugt für die Leberentgiftung eingesetzt.

Jedoch ist das Pflänzchen auch bei Diabetes und zur Darmreinigung sehr nützlich. Sogar bei Gallenbeschwerden kann die Mariendistel verwendet werden.

Die Mariendistel setzt sich aus verschiedenen Flavonolignanen zusammen. Silymarin wird der wertvolle Stoff der Mariendistel genannt.

Sogar bei schweren Pilzvergiftungen, welche die Leber sehr stark belasten, wird Silymarin eingesetzt. So nutzt beispielsweise die Schulmedizin die Pflanze, um in Notfällen Patienten das Leben zu retten.

Darüber hinaus enthält die Heilpflanze auch Öl, welches auch sehr heilsam sein kann. Mariendistelöl kann wunderbar in Salaten und Dressings verwendet werden.

Warum wirkt die Mariendistel?

Silymarin blockiert das Eindringen giftiger Stoffe in die Leberzelle und unterstütz zeitgleich die Bildung gesunder Leberzellen

Auch bei Depressionen und psychischen Erkrankungen kann die Mariendistel eingesetzt werden. Dies liegt vor allem an der Verbindung von Leber und Darm.

Wollen wir unsere Leber entgiften, kann dies über die Einnahme von Mariendistel Kapseln geschehen. Bei der Leberentgiftung ist darauf zu achten, dass Silymarin hochkonzentriert enthalten ist.

Gute Präparate zum Leber entgiften enthalten beispielsweise 500 mg Silymarin. Wir sollten beim Entgiften unbedingt darauf achten, dass die Präparate keine schädlichen Zusatzstoffe beinhalten.

Gerade in Drogerien und Apotheken ist darauf zu achten, da die Produkte häufig chemische Zusätze enthalten.

In welcher Form kann die Mariendistel zum Leber entgiften eingenommen werden?

Bei der Entgiftung können gleich mehrere Bestandteile der Mariendistel verwendet werden. Zum einen kann das hochkonzentrierte Silymarin verwendet werden. Darüber hinaus können auch die Mariendistelsamen verpseist werden, was einen zusätzlichen Nutzen für unseren Darm mitbringt.

Auch Mariendistelöl sehr schmackhaft. Bei stärkeren Leberproblemen ist es jedoch eher ratsam, zum hochkonzentrierten Mariendistelextrakt zu greifen.

Des Weiteren ist zu erwähnen, dass eine vorherige Darmsanierung auch immer unserer Leber sehr gut tut. 

Leber und Darm arbeiten unmittelbar zusammen. Ist unsere Darmflora beeinträchtigt, hat dies ständigen Einfluss auf unsere Lebergesunndheit. Deshalb macht ein vorheriger, natürlicher Darmaufbau auf jeden Fall Sinn.